Gutachten für Geschäftskunden

Foto: KDBusch/GTÜ

Foto: KDBusch/GTÜ

Als freiberuflich neutrale Kfz-Sachverständige unterstützen unsere GTÜ-Partner Sie bei der Abwicklung von Kfz-Haftplichtschäden. Beim Schadengutachten eines GTÜ-Sachverständigen erfolgt die Aufnahme aller unfallbedingten Reparaturkosten am geschädigten Fahrzeug und dient Ihnen im Autohaus/Werkstatt als Regulierungsvorlage der Arbeitszeiten und Ersatzteilepreise. Das hilft Ihnen als Kfz-Betrieb bei der vollständigen Abrechnung aller Kosten und Ihrem Kunden bei der Geltendmachung von Wertminderungen, Nutzungsausfällen, Ersatzwagenkosten und bei einer objektiven Restwertermittlung am regionalen Markt.

Verlassen Sie sich nicht auf Versicherungskonzepte, die Ihre Kosten nach oben und Ihre Rendite im Unfallgeschäft in den Keller treiben und machen Sie sich unsere Unabhängigkeit zu Ihrem Vorteil!

Folgend aufgeführte Vorteile nehmen Sie mit:

  1. Restwertermittlung am regionalen allgemeinen Markt 
    Sie haben eine reelle Chance zum Ankauf des Unfallfahrzeuges.
  2. Voller Stundenverrechnungssatz 
    In einem Schadengutachten eines freiberuflichen Kfz-Sachverständigen kommt Ihr Stundenverrechnungssatz zum Tragen, an Stelle eines durch die Versicherung gängigen ortsüblichen, durchschnittlichen Stundenverrechnungssatz (der durch die Versicherung ermittelt und festgelegt wird).
  3. Vollständige Aufstellung der Reparatur- und Fahrzeugabwicklungskosten 
    Die Reparaturkosten werden systematisch und vollständig am tatsächlichen Reparaturgeschehen Ihrer Werkstatt ermittelt. Oft nicht berücksichtigte Positionen, wie die Verbringungskosten, Leihgebühren für Richtwinkelsätze, Bereitstellungskosten der Hebebühne etc. sind im Gutachten, sofern sie anfallen, enthalten.
  4. UPE-Aufschläge sind selbstverständlich ebenfalls berücksichtigt 
    Wenn Sie in Ihrem Unternehmen UPE-Aufschläge berücksichtigen, finden Sie diese in unseren Gutachten wieder.
  5. Genaue Angaben zu  Wiederbeschaffungs- und Reparaturtagen 
    Ein neutraler Sachverständiger gibt die Reparaturdauer in Arbeitstagen und die Wiederbeschaffungsdauer in Kalendertagen an. Wenn Sie lediglich auf Basis von Arbeitstagen regulieren, zahlen entweder Sie oder Ihr Kunde für den Mietwagen die Kosten für das Wochenende.
  6. Ausführliche Schadenbeschreibung 
    Kommt es zu einem Gerichtsprozess Ihres Kunden mit dem Unfallgegner, erleichtert die ausführliche Schadenbeschreibung des Schadengutachtens die Beweisführung und kann ebenfalls als Regulierungsunterlage dienen.
  7. Merkantile Wertminderung auch bei älteren Fahrzeugen 
    Der Wertverlust beim Verkauf eines reparierten Unfallwagens wird in der Schadenregulierung für Fahrzeuge, die älter als drei Jahre sind, meist nicht mehr angesetzt. Dabei gibt es für die Wertminderung keine geregelte Altersgrenze. Dies bedeutet für Ihren Kunden gegebenenfalls eine höhere Schadenersatzleistung durch eine festgesetzte Wertminderung weit über den Bereich von drei Jahren Fahrzeugalter hinaus. Dies ist oft genug der entscheidende Anstoß zum Kauf eines neuen Wagens, oder auch ein Werkzeug zur Kundenbindung sollte es sich um einen Exoten oder Oldtimer handeln. Hier wäre eine gesetzte Wertminderung auch nach drei Jahren weit höher anzusetzen wie bei einem Fahrzeug in gängiger Produktion.

Wir bieten Ihnen nicht nur die Gutachtenerstellung, sondern auch ein flächendeckendes Portfolio an Unterstützung:

  • Wir schulen Ihre Mitarbeiter in der Schadenabwicklung.
  • Wir stellen Tools zur Schadenabwicklung und Vernetzung bereit (z. B. GTÜ-Comtool - siehe das Video rechts).
  • Wir unterstützen Sie in Form von Regulierungsunterlagen gegenüber dem Versicherer.
  • Unsere interne Qualitätsprüfung sichert Ihnen und Ihren Kunden bestmögliche Gutachtenqualität.
  • Wir halten sämtliche Informationsmaterialien vor, damit Sie Ihre Kunden optimal informieren, beraten und unterstützen können (digital, wie in Schriftform)